Wärmeschutz - für optimale Energieeinsparung
 

Fenster haben einen Fassadenanteil von ca. 30%, sind jedoch die schwächsten Stellen in der Fassade und lassen somit am ehesten Wärme und Kälte entweichen.

Eine wesentliche Voraussetzung zur Einsparung von Heizenergie ist eine gute Wärmedämmung bei Fenstern. 

FÜR OPTIMALE ENERGIE- UND KOSTENEINSPARUNG IST DIE RICHTIGE WÄRMEDÄMMUNG DER FENSTER UNERLÄSSLICH.

Gerade ältere Fenster gehören zu den größten Energieverschwendern und sollten daher auf ihre Wärmedämmung hin überprüft werden. 

 

   
Um eine optimale Wärmedämmung der Fenster zu erreichen, ist neben der Verglasung jedoch auch der Blendrahmen zu berücksichtigen. Er trägt mit einem Anteil von etwa einem Drittel an der Fensterfläche erheblich zur Wärmedämmung bei.
bewa-Kunststofffenster und -türen verfügen schon in der Standardausführung über sehr gute Wärmedämmeigenschaften. Durch die Verwendung spezieller Wärmeschutzgläser können diese noch verbessert werden. 

bewa-Fenster erreichen bei den verschiedenen Systemen Uw-Werte von 1,3 bis 0,76 W/m²K.

 

Wer sein Gebäude modernisiert, wird gefördert: Attraktive Anreizprogramme bieten besonders günstige Zins- und Tilgungskonditionen. Die Modernisierung bringt zudem einen verlockenden Steuerbonus, denn der Arbeitslohn des Handwerkers ist bis zu einer Höhe von 6.000 Euro zu 20 Prozent direkt von der Steuerschuld abzugsfähig. Bis zu 1.200 Euro an Steuern kann also sparen, wer seine alten Fenster vom Fachmann erneuern lässt. Noch deutlich höher ist der langfristige Spareffekt durch die dauerhaft niedrigeren Heizkosten.
Über Energieeffizienz und Fördermittel informieren die Deutsche Energie-Agentur dena www.dena.de und die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW www.kfw-foerderbank.de.