bewa-plast Händlerseminar 2018 – Vorsprung durch Wissen

Neue Anforderungen für Handwerker und die Lösungen

Der hessische Fensterhersteller bewa-plast Beck GmbH lädt seine Partner regelmäßig an seinen Standort nach Mengerskirchen ein. Am 15.03. fand in diesem Jahr unter dem Motto „Vorsprung durch Wissen“ das 7. Händlerseminar mit mehr als 100 Teilnehmern statt. Neben einer Vortragsreihe zu neuen Normen und Anforderungen für das Bauhandwerk, gaben Workshops und Themenstände neue Impulse und stellten Lösungen vor.

Bereits vor der Begrüßung durch Stefan Meuser (bewa-plast Geschäftsleitung / Controlling) und während der Pausen, hatten alle Teilnehmer vor Ort die Gelegenheit sich in einer Ausstellung mit aktuellen Produktneuheiten umzusehen. Darunter auch aus dem Haustürbereich das neue bewa-plast Glas-Door-Design-Programm, das höchste Ansprüche an Sicherheit (ausgestattet für Widerstandsklasse RC2, Sicherheitsglas P4A), Wärmeschutz (Ud 0,94) und Design erfüllt.
Ein besonderes Highlight dieser Türen: Das Design-Motiv ist sowohl von außen als auch innen sichtbar.

Neue Normen, Anforderungen und Richtlinien für das Bauhandwerk

Dipl.-Ing. Walter Beck informierte in seinem Vortrag „Neue Normen, Anforderungen und Richtlinien für das Bauhandwerk“ insbesondere zu den Themen Werkvertragsrecht für das Handwerk und Baumängelrügen, Spezialvorschriften für den Bau- und Verbrauchervertrag. Weitere Schwerpunkte waren Vorschriften zur Planung von schwellenfreien Türen, notwendige Abdichtungen von Türen nach DIN 18531-1 und Fenstern sowie die vorgeschriebenen Flucht- und Rettungswege bei vollmotorischem Sicht- und Sonnenschutz. Zur Einhaltung aller Vorschriften hat bewa-plast die passenden Lösungen im Programm, die W. Beck im Anschluss vorstellte.

Einbruchhemmung-richtig beraten

Im darauf folgenden Beitrag referierte Dipl.-Ing. Armin Bender (aluplast) zum Thema „Einbruchhemmung – richtig beraten“ und „Richtig lüften nach DIN 1946-6“.

Bender zeigte, untermauert durch entsprechende Praxisberichte, das Verhalten von Einbrechern und ihre gängigsten Methoden auf. Er empfahl zum Thema Einbruchhemmung generell ausführlich über alle Möglichkeiten zu beraten, jedoch die endgültige Entscheidung dem Kunden, entsprechend seinem Sicherheitsbedarf, selbst zu überlassen und keine explizite Empfehlung abzugeben.

Richtig Lüften – Lüftungskonzepte und ihre Umsetzung

Der darauffolgende Vortrag „Richtig Lüften nach DIN 1946-6“ ging zunächst auf die heutige Problematik der extremen Gebäudedichte mit hohen Luftfeuchten im Neubau und die daraus resultierende Gefahr der Entstehung von Feuchteschäden ein. Um diese wirksam zu verhindern reicht eine Belüftung durch die Bewohner selbst oft nicht aus, so Bender. Daher legt die DIN 1946-6 klar fest, dass die Lüftung zum Feuchteschutz nutzerunabhängig funktionieren muss. Reicht die Luftzufuhr über Gebäudeundichtheiten nicht aus, um die Lüftung zum Feuchteschutz sicher zu stellen, muss der Planer lüftungstechnische Maßnahmen vorsehen. Bei einem fehlenden Planer ist der Handwerker verpflichtet, dass in der DIN vorgeschriebene Lüftungskonzept vorzulegen.

Im Anschluss stellte Armin Bender Lösungen für das Lüftungsproblem vor, darunter verschiedene Lüftungsarten und entsprechende Lüftungseinrichtungen am Fenster wie z.B. Falzlüfter Regel-Air und Arimeo, die effektiv zum Erreichen des Feuchteschutzes eingesetzt werden können.

Themenstände zum Testen und Informieren

Nach dem Mittagessen luden neben der Ausstellung vor Ort, in der bewa-plast Logistikhalle Erlenwiese neun Themenstände mit Praxislösungen zum Testen und Informieren ein.

Darunter unter anderem eine Versuchsstation zum Fenster Einbruchschutz für Widerstandsklasse RC 2, die den Besuchern beim Selbstversuch eindrucksvoll die hohe Widerstandsfähigkeit dieser Sicherheitsausführung aufzeigte.

Am hauseigenen Prüfstand wurde der Grad der Schlagregendichtigkeit barrierefreier Schwellenausführungen vorgeführt und Lösungen dazu vorgestellt.

Getestet werden konnten vor Ort auch bewa-plast PVC-Rollläden mit Notbedienung für Flucht und Rettungswege.

Auf großes Interesse stießen die Stationen mit den Lösungen zu den Themen Abdichtung und Absturzsicherung.

Zur Fensterfugenabdichtung bietet bewa-plast die seit vielen Jahren erfolgreich in der Praxis bewährten und vom ift Rosenheim geprüften Dichtleisten für Neubau und Renovierung. Für die Abdichtung gegen Schlagregen und zur Vermeidung von Feuchteschäden empfiehlt das Unternehmen zusätzlich Entwässerungsmodule unter der Fensterbank, die ebenfalls alle Prüfungen bestanden haben und sich seit mehreren Jahren in der Praxis erfolgreich bewähren.

bewa-plast Lieferanten stellen sich vor

Ergänzend zu den hauseigenen Präsentationen hatten bewa-plast Partner die Gelegenheit sich an Themenständen des Glasherstellers Semco zum Thema Balustraden, Klima- und Schallschutzgläsern informieren zu lassen. Der Beschlaghersteller Winkhaus präsentierte mögliche Haustürverriegelungssysteme wie Blue Motion und Blue Matic und beantwortete Fragen zu Beschlägen und ihrer richtigen Einstellung. Motorenhersteller Somfy stellte Produkte aus den Bereichen Smart Home und Smart Window vor.